Pressemitteilungen Synode

Lippische Landessynode wird verschoben

Der neue Termin ist für Januar vorgesehen

Kreis Lippe/Detmold. Die für November geplante Lippische Landessynode wird in den Januar verschoben. Grund sind die steigenden Infektionszahlen. Präses Michael Keil: „Wir sehen derzeit keine andere Möglichkeit, um verantwortungsvoll mit der Synode auf der einen und der Pandemie-Lage auf der anderen Seite umzugehen.“ Die Synode, auf der unter anderem der Haushalt der Lippischen Landeskirche für das kommende Jahr beschlossen werden soll, wird stattdessen am 22. und 23. Januar tagen. In welcher Form, ob in Präsenz oder digital, wird der Synodalvorstand im Dezember festlegen. Die Landessynode mit 57 stimmberechtigten Synodalen ist das höchste Leitungsgremium der Lippischen Landeskirche und tagt in der Regel zweimal pro Jahr. Im Frühjahr war die Synode aufgrund der Pandemie abgesagt worden.
weiter ...

Frühjahrssynode ist abgesagt

Gesetze können im Vorfeld nicht beraten werden

Kreis Lippe/Detmold. Die Lippische Landeskirche hat beschlossen, die für Juni geplante Lippische Landessynode abzusagen. Der Präses der Synode, Michael Keil, sagt dazu: „Die vorbereitenden Klassentage können im April nicht zusammenkommen, um Gesetze mit zu beraten, die auf der Tagesordnung der Synode im Juni stehen sollten.“ Auch das Schwerpunktthema „Tageseinrichtungen für Kinder“ könne in der derzeitigen Situation nicht vorbereitet werden. Präses Keil: „Diese Entscheidung ist uns nicht leichtgefallen und wir bedauern das sehr. Wir sehen aber unter den derzeitigen Gegebenheiten keine Alternative dazu.“ Die Landessynode ist das höchste Leitungsgremium der Lippischen Landeskirche und tagt zweimal pro Jahr. Die nächste Lippische Landessynode findet nach heutigem Stand am 23. und 24. November statt.
weiter ...
  • Twitter
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • Windows Live